KNOCHENAUFBAU

WARUM KNOCHENAUFBAU?

Ihr Körper ist sehr anpassungsfähig. Sie kennen es vielleicht von einem Bruch, wenn z.B. das Bein eingegipst ist und lange Zeit geschont werden muss: Der Muskel baut sich ab. Umgekert hat sich ein Bodybuider mehr Muskelmasse durch überdurchschnittlich hohe Anstrengung antrainiert. So wie ein Muskel, tendiert auch ein zahnloser Kiefer dazu, Knochenmasse abzubauen sobald die Belastung ausbleibt. Sie wird vom Körper  nicht mehr benötigt, da es keine Wurzeln gibt, die der Knochen tragen müsste. Mit der Zeit reagiert Ihr Körper. Einen optischen Vergleich liefern die Bilder rechts (bitte aktivieren).

Um Ihre Zahnimplantate einwandfrei planen zu können, benötigen Sie genügend Knochenmasse, denn Implantat benötigt guten Halt im Knochen um die auftretenden Kräfte richtig übertragen zu können. Die Funktion eines Implantates kann nur dann langfristig erfüllt werden, wenn es tief genug im Kochen eingebettet ist. Deshalb ist Knochenaufbau manchmal eine notwendige Therapie, die der Implantation vorrausgehen muss.

Henry Vandyke Carter - Henry Gray (1918) Anatomy of the Human Body

WIE WIRD DER KNOCHEN AUFBEBAUT?

1. IST-SITUATION

Lange Zahnlosigkeit haben den Knochen geschwächt und den Rückgang der Knochenmasse verursacht. Die Knochenmenge reicht nicht mehr aus, um Zahnimplantaten das richtige Fundament zu bieten. Eine Verstärkung des Kieferknochens ist medizinisch sinnvoll, bevor eine Implantatplanung vorgenommen wird.
Image

2. Einsetzen des Knochenblockes

Durch digitale Volumentomographie können wir schon vor dem Eingriff den passgenauen Knochenblock anfertigen. Das Einsetzen selbst verläuft für den Patienten dadurch deutlich kürzer und ist für den Implantologen ein sehr planbarer Schritt.
Image

3. FIxierung des Knochenblockes

Durch spezielle Schrauben wird der Knochenblock an der richtigen Stelle fixiert. So wie bei einem versorgten Bruch beginnt der Körper normalerweise neues eigenes Knochenmaterial zu bilden. Im Verlaufe der Therapie verbinden sich beide Knochen und verwachsene auf natürliche Weise.
Image

4. Der Knochen ist "aufgebaut"

Wenn der Knochen an Masse gewonnen hat und sich das eingesetzte Knochenfragment mit Ihrem Kiefer verwachsen ist, kann das Implantat gesetzt werden und findet so wie erwünscht, genügend Halt durch genügend Knochenmasse.

Image

WEITERE INFORMATIONEN ZU KNOCHENAUFBAU

Image

Woher kommt der neue Knochen?

Um geeignetes Knochenmaterial zu erhalten gibt es 3 Möglichkeiten:

  • Körpereigener Knochen entweder aus dem Kieferknochen oder in besonders umfangreichen Situationen aus dem Beckenkamm (Hüfte)
  • Synthetische Materialien, wenn nur eine geringe Knochenmenge aufgebaut werden muss.
  • Biologisches Ersatzmaterial, zum Beispiel hochgereinigtes Knochenmaterial vom Rind oder Schwein. Hierbei wird in der Regel eine spezielle Membran eingebracht, um die Abheilung zu unterstützen.

Welche Verfahren gibt es für Knochenaufbau?

  • Sinuslift - Knochenaufbau im Oberkiefer
  • Bonespreading - sanftes Spreizen des vorhandenen Knochens um eine Neubildung im Spalt anzureizen.
  • Distraktionsosteogenese - Knochengewinn durch natürliches Wachstum

Search